Land der Indianer von Kolumbus bis heute - Four Suns

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Land der Indianer von Kolumbus bis heute

Hintergrund, Klischees
Die Heimat von
500 indianscher Nationen
und was davon übrig blieb!

Viele Amerikaner begründen die Ausrottung der indianischen Völker mit Vergleichen der Völkerwanderungen in Europa. Diese Art Völkerwanderung gab es aber auf “Turtle Island” schon lange vor der Invasion der Europäer. Reine wirtschaftliche Interessen diverser europäischer
Länder oder sogar Einzelpersonen förderten unter dem Mantel “persönlicher Freiheit” die Landbesetzung der Heimat existierender Völker. 
Geschichtlich und archäologisch gilt es als erwiesen, dass Christoph Kolumbus die Neue Welt nicht als Erster entdeckt hat. 

Es finden sich neben asiatischen Spuren auch Spuren aus der “Alten Welt” in den amerikanischen Kontinenten. Der “Kennewick Mann” ist hier das berühmteste Beispiel, und ebenso ein Beispiel für amerikanische Überreaktion, wenn es sich um die Geschichte des Landes handelt. Kein vernünftig denkender Mensch wird daran glauben, dass sich die vergangene Geschichte rückgängig oder gar real entschädigen lassen könnte. Was jedoch absolut wichtig wäre ist, das die fast immer einseitigen “Fehlverhalten” endlich aufhören müssen.
In welch kurzer Zeit der noch jungen Geschichte des heutigen Amerikas der Landraub an den eingeborenen Völkern statt fand, zeigt uns die Grafik rechts. Kolumbus war dazu allerdings der Auslöser - durch die “Wiederentdeckung” der Neuen Welt. Es folgte eine endlos erscheinende
Pein für die eingeborenen Völker, indem fast alle Versprechungen und Verträge gebrochen wurden!

Vergangenheit? 
Leider nein! Noch in jüngster Zeit versucht man die Eingeboren um die ihnen zugesicherten
Rechte und Landeigentum zu bringen. Noch immer wird versucht, den Indianern Land abzuknappsen,
wo immer es auch möglich scheint. Durch Gesetzlücken oder auch einfach mit unverfrorener
Frechheit, wie jüngste Beispiele, z.B. aus Kanada, aufzeigen. Es lassen sich noch unzählige Beispiele aufzählen: Die Spitze eines Eisberges können sie unter unseren “News” finden. Noch immer wird gesellschaftlich in verschiedenen Maßen gemessen.
Indianer werden noch immer diskriminiert. Auf der Suche nach Arbeit, die in den verbliebenen
Reservaten zur absoluten Mangelware gehört, geben sich die Indianer außerhald des Reservats als Zugehörige aller möglichen Nationen aus - nur nicht als Indianer. Wenn doch finden sie keine Arbeit.
 
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü