Guillermo und Linda, Aztec - Four Suns

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Guillermo und Linda, Aztec

die Kulturgruppe FOUR SUNS > Gäste der FS > USA-New Mexiko
Guillermo Chavez Rosette

1972 lernte er zuerst über die traditionelle Sweatlodge Zeremonie im San Diego Indianer Reservat, vom White Roots of Peace (WRP), einem reisenden indianischen College. WRP kam von der Insel Alcatraz, unter der Leitung von Richard Oaks und Chief Standing Arrow der Onondaga Nation, gemeinsam mit Repräsentanten der 6 Nationen und den Clan Grossmüttern, zur Unterstützung der indianischen Spiritualität und der indianischen Souveränität. Im San Diego Viejas Reservat praktizierte er die Sweatlodge gemeinsam mit dem Elder Sam Brown. 
Einem der ältesten indianischen Führer der indianischen Rancherias, in welchen die Sweatlodge „Temascal“ genannt wird, sowie tatsächlich in Mexico. Er erzählte, dass die franziskanischen Mönche die Sweatlodge gemeinsam mit den Natives von San Diego nutzten, um ihre Körper zu reinigen und dass er sich erinnert, das die Sweatlodge Zeremonie von Mexico nach Kalifornien kam.  

1973, brachte Guillermo die Sweatlodge Zeremonie zum Colegio Tonantzin in Santa Fe, New Mexico. Er leitete auch Sweatlodge Zeremonien am American Indian Arts Institut in Santa Fe.

Guillermo führt die Sweatlodge Zeremonien in der Taos Gemeinschaft weiter. Er half beim Aufbau und der Leitung der Sweatlodge Zeremonien in Taos Pueblo. Er unterstützt außerdem den Sonnentanz Kreis und Treffen zur spirituellen Heilung durch Sweatlodge Zeremonien.

Linda M. Velarde

Linda M. Velarde, ist eine Einheimische aus Velarde, New Mexico, einer 450 Jahre alten Chicano Farmer Gemeinschaft, die am Rio Grande liegt, nahe dem San Juan Pueblo im nördlichen New Mexico. Linda ist Co-Direktor des Vallecitos Mountain Schutzgebiets, einem Wildschutzpark und Tagungscenter, wo sie kontemplative Tagungen für Internationale und Nationale Umwelt- und Sozial-Aktivisten veranstaltet. In den vergangenen 10 Jahren organisierte, verwaltete, förderte und leitete sie, als Co-Leader diese Tagungen in VallecitosLinda ist seit 25 Jahren in der Umweltschutzbewegung aktiv und ist eine erfahrene Organisatorin der Gemeinschaften. Linda war Assistant Direktor, Büro Mangerin und Gemeinschaftsorganisatorin für das Western Environmental Law Center, einer Anwaltskanzlei für öffentliches Recht und Umweltschutz, mit Büros in Taos, New Mexico und Eugene, Oregon. Zusätzlich war sie Assistant Direktor, Büro Managerin und Gemeinschafts Organisatorin für die Anwaltskanzlei Burnett, ebenfalls Kanzlei für Umweltschutz. Linda arbeitet in lokalen und nationalen gemeinnützigen Gremien, inkl. der Co-Chair of Seva Foundation, einer nationalen und internationalen Einsatz Foundation, 1994 - 2000 Linda machte ausgedehnte Reisen durch die südlichen indianischen Staaten von Mexico und Central America. Sie hilft und unterstützt Natives von San Salvador, Pipiles, Guatemala und Chiapas, Mayas und Mextecas von Oaxaca. Linda wurde 1998 vom Council of Elders auf dem heiligen Gebiet von Francisco el Alto und erneut auch im Jahre 2000 auf dem heiligen Gebiet in Rabinal, Guatemala, für ihre Hilfe beim Aufbau von Fonds und ihrer Mitarbeit bei allen Maya Nationen von Maya, Xinca und Garifuno in Belize, Guatemala, El Salvador und Honduras, sowie für ihre Mitarbeit beim Rückkauf von Heiligen Gebieten, geehrt. Ihr wurde auch Anerkennung und Ermächtigung gegeben, den Rat der Ältesten zu vertreten, um sie in ihrer Mission und in ihren Bemühungen zu unterstützen, andere heilige Orte vor der Zerstörung zu bewahren und sie vor den Bundesbehörden von Guatemala und  den Botschaftern der Vereinigte Staaten zu vertreten und die heiligen Orte der gesamten Mayanation als Zeugen zu erhalten, wenn man sie der Mayanation vor dem heiligen Feuer des Mayarat in Rabinal umwidmet. Es wurde eine Verordnung erlassen und genehmigt von der gesetzlichen Vertretung und dem Anwalt des Ältestenrates von Guatemala, betreffend der Wiederinbesitznahme der heiligen Orte in San Francisco el Alto und Rabinal.

Linda ist derzeit vom Rat der Ältesten autorisiert nach Kapital und Betriebsmitteln zu suchen, damit mit dem Rückkauf und der Wiederinbesitznahme der heiligen Mayastätten, die oben erwähnt sind, fortgefahren werden kann und es zu sponsern.  Viele der Stätten sind in Gefahr zerstört zu werden durch Viehzucht und Ackerbau, und sind in privaten Händen. 1998 erhielt sie den Martin de la Cruz Preis vom internationalen Kongress der traditionellen und einheimischen Medizin an der Universität von New-Mexico, Albuquerque, New-Mexico für ihren internationalen Kongress XII der traditionellen und einheimischen Medizin. ", Transforming the Art of Healing through Diversity". August 17, 1998. In den  letzten 13 Jahre war  Linda ein Mitglied von einem traditionellem Lernprogramm von Danza Azteca de Anáhuac, einer vor-kolumbianischen aztekisch zeremoniellen Tanzgruppe, gegründet in Taos, New-Mexico. Sie ist der Malinztin (Feuerwächter) der Gruppe. Danza Azteca de Anahuac führte nationale und internationale Reisen durch und ebenfalls zeremonielle Veranstaltungen. Linda ist auch Co-Verantworliche für die Organisation der jährlichen Dia de Cuauhtémoc Ceremony , die in den vergangenen 6 Jahren in Taos, New Mexico ausgerichtet wurde. Sie praktizierte die Meditation in der Vipassana Tradition für viele Jahre, einschließlich der Ausbildung durch Joseph Goldstein, Jack Kornfield, George Mumford und Thich Nhat Hanh.
 
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü